Herzlich Willkommen

  • Die Industrie- und Handelskammer Dnipropetrowsk ist eine Vereinigung von etwa 1000 Unternehmen, Organisationen und Firmen verschiedener Eigentumsformen. Sie fördert die Zusammenarbeit ihrer Mitglieder und nimmt dadurch an der Entwicklung der vielseitigen Wirtschaft der Region teil.
  • Die IHK Dnipropetrowsk bietet eine breite Palette von Dienstleitungen, wie Kontakte zu ausländischen Kooperationspartnern, Anbahnung von ausländischen Investitionen, Beratungen zu Außenwirtschaft und Rechtsfragen, qualifizierte Übersetzungen von normtechnischen Dokumentationen, Hilfe bei Gutachten, Zertifizierungen, Zolldeklarationen sowie Informationsunterstützung.
  • Wir arbeiten dafür, dass Sie sich mit Ihrem Unternehmen sicher fühlen und damit Sie mit der richtigen Strategie den morgigen Tag bestimmen können.
  • Unsere Türen sind offen für neue Mitglieder.
  • Wir laden jeden zur Geschäftspartnerschaft ein, der nach zivilisierter und produktiver Arbeit strebt.

Präsident der IHK Dnipropetrowsk,

Vitalij Zhmurenko

 

16/06/2017 China Homelife Show 2017

Viertes Jahr hintereinander nehmen die Unternehmer der Dnipropetrowsker Region an der Arbeit der jährlichen Ausstellung teil, die diesmal 1 200 chinesische Hersteller, 10 000 Besucher aus der Ukraine, Ungarn, der Tschechischen Republik, Lettland und anderen europäischen Ländern versammelt hat. Die Veranstaltung wurde zum zweiten Mal auf dem Messegelände von PTAK Warsaw Expo in Warschau durchgeführt.

China Homelife Show ist eine effektive Business-Plattform für die führenden chinesischen Unternehmen, die mit den Unternehmen aus Mittel- und Osteuropa zusammenarbeiten wollen. Die höchste Qualität und die breiteste Palette der Erzeugnisse aus China werden den Käufern garantiert.

Diese weltbekannte Veranstaltung bietet die einzigartigen Geschäftsmöglichkeiten des Importes der hochqualitativen Erzeugnisse direkt vom Hersteller zu den günstigen Preisen.

Die Ausstellung ist durch die Regierung der chinesischen Provinz Hantschshou, das Unternehmen Meorient International Exhibition Co. Ltd aus Shanghai organisiert, mit Unterstützung der Warschauer Wirtschaftskammer, des Verbandes der polnischen Medien und in der Zusammenarbeit mit den internationalen Partnern, der Industrie- und Handelskammer Dnipropetrowsk insbesondere.

In diesem Jahr haben die chinesischen Hersteller ungefähr 60 000 Erzeugnisse in den Bereichen: Textilien und Kleidung, Möbel, Haushaltstechnik, Baumaterialien, Beleuchtung, Haushaltwaren, Geschenkartikel dargestellt.

Die Industrieerzeugnisse wurden im Rahmen der Exposition des zusätzlichen Sektors der Ausstellung, - China Machinex, - in den folgenden Kategorien dargestellt: die Maschinen für die Herstellung der Erzeugnisse aus den Kunststoffen, die Maschinen für die Lebensmittelverarbeitung und Verpackung, Bau und Landmaschinen, elektrische Ausrüstung und Werkzeuge, neue Energie und so weiter.

Die Dnipropetrowsker Delegation mir der regionalen Industrie- und Handelskammer an der Spitze wurde hauptsächlich durch die kleinen und mittelständischen Unternehmen vertreten, darunter: Dnipropetrowsker Möbelkombinat offene Aktiengesellschaft, das Werk Pawlogradhimmasch, Gesellschaft Agro-Sojus GmbH, Profil 1991 GmbH, Produktionsbetrieb Energopolis GmbH, Werbung-Ukraine GmbH, Privatunternehmen Öko-Standard, UKRAINISCHE RITEJL GmbH,  Autowerkstatt Karlsson, das Chinesische Geschäftshaus GmbH, K.E.M.D GmbH, Teplomyr Dnipro GmbH.

Um die ausführliche Information bezüglich der letzten Tendenzen und der Regeln der Arbeit mit den chinesischen Herstellern zu geben, haben die Veranstalter das Seminar zum Thema „Die Zusammenarbeit mit China im Bereich des Handels“ durchgeführt. 

 

12/06/2017 IHK und UkrSibbank: die Partnerschaft, die auf das Ergebnis gerichtet ist

Im Laufe von drei Jahren arbeiten die Industrie- und Handelskammern mit der UkrSibbank zusammen, um die Qualifikation von den Führungskräften, Managern, Juristen, Buchhaltern der Unternehmen zu erhöhen, die außenwirtschaftlich tätig sind, oder tätig zu sein planen. Jedes Treffen versammelt ein breites Publikum in den Industriestädten der Ukraine und hat keine Entsprechungen in der Ukraine. Das Thema des diesjährigen Workshops „Wie kann man auf die verschiedenen Märkte exportieren: wir wählen den Markt und liefern die Erzeugnisse“. Die Industrie- und Handelskammer Dnipropetrowsk tritt als Mitveranstalter zugleich der zwei Veranstaltungen in der Stadt Dnipro und Krywyj Rig auf.

Wortführer: Herr Mykola Larin, Projektmanager der Vereinigung der Exporteure und Importeure „SED“(außenwirtschaftliche Tätigkeit), der Experte im Bereich des internationalen Handels und Frau Wita Miroschnytschenko, die Leiterin und die Gründerin der Firmengruppe „Kapital,  machten darauf aufmerksam, was soll in der ersten Linie während des Abschlusses der außenwirtschaftlichen Verträge berücksichtigt werden, wie kann die Zuverlässigkeit des Geschäftspartners überprüft werden, welche Länder für den Export der ukrainischen Erzeugnisse attraktiv sind, welche Begleitdokumente für die zollamtliche Abwicklung des Exportes erforderlich sind und viele andere Fragen.

Im Laufe der Veranstaltungen wurden die nützlichen Links für die Experten auf die weltbekannten Bisiness- Ressourcen, u.a. auf http://exporthelp.europa.eu; http://ec.europa.eu/eurostathttp://www.trademap.org zur Verfügung gestellt.

Die Vertreter von UkrSibbank, ihrerseits, haben die Anwesenden über die Bankdienstleistungen im Bereich der Warenausfuhr- und Wareneinfuhrgeschäfte informiert.  Insbesondere schlägt die Bank  die ganze Palette der Dokumentargeschäfte vor, u.z. die Bankgarantien und die Akkreditive.

Wir hoffen auf das neue Treffen im nächsten Jahr!

 

29/05/2017 Dnipro – Samsun: die Zusammenarbeit ist geknüpft

Die grundlegenden ansprechbaren Parteien, die zu der Steigerung des Warenumsatzes zwischen dem ukrainischen Dnipro und dem türkischen Samsun beitragen werden, werden also die regionalen Kammern zusammen mit der Produktenbörse von Tscharschamba sein. Ihre Unterschriften unter dem bilateralen Abkommen über die Zusammenarbeit haben die erste Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Dnipropetrowsk Nina Alekhnovych und der Vizepräsident von The Carsamba Commodity Exchange Schewket Sesen im Rahmen des Aufenthaltes der türkischen Delegation in Dnipro gesetzt.

Das gegenseitige Interesse für die Kooperation haben 20 Vertreter des Businesses aus der Stadt Samsun ausgesagt (die Stadt im Norden der Türkei, das Verwaltungszentrum vom Samsuner Gebiet und der wichtige Hafen am Schwarzen Meer) und mehr als 50 Unternehmen der Dnipropetrowsker Region.

Die Hauptberieche der Zusammenarbeit sind die Nahrungsindustrie und Holzbearbeitungsindustrie.

Die türkische Partei hat das Interesse für die Kooperation mit den lokalen Agrariern gezeigt: den Herstellern vom Weizen, Roggen, Hafer, Mais, der Gerste.

Seinerseits haben die Dniprower den Wunsch, die türkischen Gemüse, das Obst, Nüsse, Fischproduktion zu kaufen.

Als die produktivsten haben sich die Treffen mit den Vertretern der Korporation «Snack Production», der Supermärkte «ATB» und «Warus» ereignet.

 

22/05/2017 Strategische Planung für die Оrganisationen, die sich mit der Businessförderung beschäftigen

Die Informationssitzung, die diesem Thema gewidmet ist, hat nach dem deutschen Westerham die Vertreter der Organisationen aus sechs Ländern der Östlichen Partnerschaft eingeladen, die sich mit der Businessförderung beschäftigen: Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Moldau und die Ukraine im Rahmen des Projektes East Invest 2.

Der Zweck des Treffens ist es, die Organisationen, die sich mit der Businessförderung beschäftigen, bei der  Verwaltung der internen und externen Risiken strategisch denken zu lehren.

Die Leiter der höchsten Ebene der Industrie- und Handelskammern und anderer Assoziationen für die Businessförderung haben sich auch für den Austausch mit der erfolgreichen Erfahrung und für die Lösung der Probleme der Tätigkeit ihrer Organisationen versammelt.

In Besetzung von der ukrainischen Delegation hat die erste Vizepräsidentin der IHK  Dnipropetrowsk Nina Alekhnovych am Treffen teilgenommen.

Eine der strategischen Aufgaben der regionalen Kammer für die kommenden Jahre ist die Schaffung und die Unterstützung eines günstigen Umfeldes für die Geschäftsführung, für die Vertiefung der Zusammenarbeit mit den ausländischen Partnern und mit den internationalen Geberorganisationen; die Vertretung und die Verteidigung der Interessen der Mitglieder der Kammern, die Erbringung der neuen qualitativen innovativen Dienstleistungen.

Kurzfristig planen wir, den Einfluss der negativen Faktoren auf die Diversifizierung der Dienstleistungen und die Erhöhung der Relevanz und Qualität der erbringenden Dienstleistungen zu minimisieren, u.a. die Verschiebung der Bilanz des Geldeinganges in die Richtung der Markt- und wettbewerbsfähigen Dienstleistungen.

Im Rahmen des Treffens im Raum der IHK Westerham hatte die erste Vizepräsidentin der IHK Dnipropetrowsk die Gelegenheit, nicht nur zu diskutieren und die Erfahrung der Kollegen zu übernehmen, sondern auch zu dem praktischen Gruppenunterricht, der auf die Lösung der Strukturprobleme (der Geldstrom, das Personal, die Mitgliedschaft usw.) gerichtet ist, dazuzukommen. 

 

16/05/2017 Richtig exportieren. Was soll berücksichtigt werden.

Das Jahr 2016 wurde durch das wichtigste Ereignis für die ukrainische Wirtschaft gekennzeichnet - das Inkrafttreten des Freihandelsabkommens mit der Europäischen Union. Die Ergebnisse waren gleich auf dem Plan - es hat den ukrainischen Exporteuren gelungen, die Lieferungen in die EU-Länder um 5% zu erhöhen.

Im Jahre 2017 setzt das ukrainische Business fort, sich auf die neuen Absatzmärkte umzuorientieren, deswegen ist die Frage der Vervollkommnung der Exportaktivität nach wie vor im Fokus der Unternehmen.

Zwecks der Förderung des erfolgreichen Exportes hat das Treffen des Managers der Projekte der Vereinigung der Exporteure und Importeure «SED» (der Außenwirtschaftstätigkeit), des erfahrenen Experten im Bereich des internationalen Handels Mykola Larin mit den Leitern und Experten von «SED» der Dnipropetrowsker Region am Ende April 2017 in der Industrie- und Handelskammer Dnipropetrowsk stattgefunden.

Wie kann man die Präferenzregimes im Handel richtig verwenden, die der Ukraine 48 Staaten zur Verfügung stellen? Wie kann man die Hauptprobleme bei der Einrichtung des Exportes vermeiden? Wie kann man die Bereitschaft des Unternehmens zum Export richtig einschätzen? Wie kann man den Exportmarkt wählen? Wie soll das Erzeugniss für den Export aus dem Portfolio der Erzeugnisse des Unternehmens bestimmt werden und viele andere Fragen wurden während des Treffens besprochen und an Hand von praktischen Beispielen untersucht.

Die Veranstaltung solcher Schulmaßnahmen für die praktizierenden und Anfänger-Exporteure ist ein der Bestandteile der Erhöhung der Werte der Exporttätigkeit der Unternehmen im Allgemeinen.